Oasen der Ruhe

Wollen Sie ein Billigzimmer mit (kultur-) historischer Bibliothek für drei Nächte in Prag? Lesen Sie bitte den GANZEN Text…

Selbst wenn sich im November weniger Touristenströme über die Karlsbrücke und die angrenzenden Viertel ergiessen, ist einem der hier vorherrschende, offensichtlich auf ungehemmte Vermehrung ausgerichtete Bier- und Partytourismus ein Graus. Dem muss aber so nicht sein. Um Prag zu geniessen, muss man wissen, wo man in die Massen eintaucht, um gewisse essentielle Standardansichten zu erhaschen, und wo man wieder wegtaucht.

Dům U kamenného zvonu. Photo GK

Steht man am Altstädter Ring, dem Stároměstké náměstí, wo so gut wie sämtliche Reisegruppen vor der Astronomischen Uhr den Weg blockieren, unmotivierte Riesenpandas herumgondeln und überteuerte Bratwürste reissenden Absatz finden, sind es nur wenige Schritte bis zum Haus zur steinernen Glocke – Dům u kamenného zvonu, und schon sind der Lärm, die Massen, das Gehopse weg und man ist in einem anderen Prag. Das Haus zur steinernen Glocke ist ein gotischer Wohnturm gleich links vor der Teynskirche, ein in den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts nach Abklopfen der nichtssagenden Fassade wieder entdecktes Juwel, das jetzt zur Galerie der Stadt Prag gehört und dadurch, dass sein reizvolles Innenleben mit Treppchen und Durchgängen und Torbögen nahezu gänzlich wieder hergestellt werden konnte, als Museumsbau selbst schon sehenswert (Übrigens wurde dort auch, allerdings im nicht mehr vorhandenen Hintertrakt des kleinen Stadtschlosses, vermutlich Karl IV. geboren, dem ein paar Häuser weiter, im Haus zum goldenen Ring – Dům u zlatého prstenu, eine Architekturausstellung gewidmet ist).

Von 11.12.2019 bis 29.3.2020 gibt es dort erstmals seit 1986 wieder eine Gesamtschau der Künstlergruppe Devětsil – Pestwurz – zu sehen, eine jener Gruppierungen, die nach Gründung der Republik in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts die tschechoslowakische Kunstszene aufgemischt haben, und zwar nicht nur im Bereich bildnerischer Kunst, sondern auch in Musik, Literatur, Architektur und medialen Mischformen. Die Gruppe war weitgehend kommunistisch, aber nicht sowjetrussisch orientiert und hat einige Grössen hervorgebracht, die, wenn nicht ab 1938 und dann wieder von 1948 bis 1989 Funkstille geherrscht hätte, heute noch im europäischen Kunst- Kultur- und Soziologiekontext eine Rolle spielen würden. Was ich damit sagen will ist, dass man z.B. einen Adorno, einen Giacometti (Rasch! Bis 1.12. im Veletržní palác der Nationalgalerie!) bis heute noch als richtungsweisend betrachtet, aber kein Mensch Karel Teige oder Adolf Hoffmeister kennt. Unbedingt ansehen!

Ich kann hier aus Urheberrechtsgründen keine Grafiken von Adolf Hoffmeister abbilden, aber bildergoogeln Sie einfach – der Typ war schlichtweg genial…

Gleich links vom Steinglockenhaus steht das Rokokopalais Kinský, Geburtsort der Bertha von Suttner und Leidensort Franz Kafkas, denn dort, wo heute der Museumsshop ist, war der Galanteriewarenladen von Kafkas tyrannischem Vater und im Hintertrakt das Gymnasium, das Kafka besuchte, und dieses Palais ist heute auch eine Abteilung der Nationalgalerie. Dort wird ab 22.11.2019 eine Wenzel-Hollar-Gesamtschau gezeigt. Hollar war einer der besten Grafiker und Kupferstecher des 17. Jahrhunderts, extrem detailgetreu, und diese Schau ist deshalb so interessant, weil er, in Prag geboren, die meiste Lebenszeit in England verbrachte und viele Werke abgesehen von Prag im British Museum und der Universität von Toronto aufbewahrt werden. Überfüllung werden Sie auch dort nicht antreffen, für Ruhegenuss ist also gesorgt.

Schwarzenberský palác. Photo GK

Das Palais Schwarzenberg – Schwarzenberský palác, ebenfalls Nationalgalerie, wurde kürzlich, neu adaptiert, wieder eröffnet und zeigt eine erweiterte Sammlung vom Manierismus bis zum Barock, wo es, ähnlich wie oben erwähnt, international unterbelichtete Grössen wie Petr Brandl, Matthias Bernard Braun, Bartholomaeus Spranger oder Karel Škréta zu sehen gibt, aber auch Goya, Holbein oder Dürer. Das Haus selbst ist Prags – und sicherlich auch Mitteleuropas – sehenswertester Renaissancepalast mit Sgrafittofassade.

Vom sehr gut gestalteten neuen Vestibül dieses Palais gelangt man auch ins Gebäude nebenan, in das Palais Salm, architektonisch zumindest aussen wenig interessant, und innen bis vor kurzem mit Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts auch nicht besonders aufregend. Jetzt allerdings heisst die Sammlung “Salm Modern” und ist einer Reihe von Ausstellungen der in Prag vorhandenen oder (dauer-) geliehenen Kunst des späten 20. Jahrhunderts gewidmet. Nur mehr bis 1.12.2019 läuft “Möglichkeiten des Dialogs” mit Warhol, Haring oder Nitsch.

Das Thema ist Ruheoasen. Im zweiten Vorhof der Burg steht eine Kapellekaple svatého Kříže, die trotz nahen Massenauflaufs kaum jemand beachtet. Sie ist ein eigenes Museum, das man entweder um €14 zusammen mit der Gemäldegalerie der Burg oder um €10 exklusiv besichtigen kann. Exklusiv auch deshalb, weil man in diesem Museum meist alleine ist und sich voll von der unglaublichen Atmosphäre dieses (nicht mehr ganz echt barocken, aber trotzdem…) Kirchenraums mit seinen mit Reliquien und Monstranzen gefüllten Vitrinen einnehmen lassen kann; ob man gläubig ist oder nicht, spielt keine Rolle. Unter anderem befindet sich dort eines der ältesten sakralen Kleinodien Mitteleuropas, die Reliquie des heiligen Veit. Wie sie dorthin kam und warum, und warum der Dom so heisst und mitten in der Burg steht, erzähle ich Ihnen, wenn Sie zu uns kommen, denn das ist eine lange, komplizierte und sehr spannende Geschichte.

Bílkova vila. Photo GK

Nicht weit von der Burg steht die Villa Bílek – Bílkova vila, Arbeits- und Wohnort des Bildhauers und Grafikers František Bílek, ebenso ein Juwel und eines meiner Lieblingsmuseen. Sind in anderen Museen schon nicht sehr viele Besucher zu sehen, so ist man hier meist allein und kann sich im Atelier die Holzmodelle dieser extrem expressiven Statuen aus nächster Nähe und in aller Ruhe ansehen, im ersten Stock die Grafiksammlung besuchen und abschliessend die komplett erhaltene Jugendstilwohnung.

In unmittelbarer Nähe des ARCO Guesthouse befindet sich übrigens eine echte, zauberhafte Ruheoase, der Gröbe-Park oder korrekt Havlíčkovy sady, ehemals Garten und Villa des Eisenbahnmillionärs Moritz Gröbe, für mich der schönste Park von Prag und einer der schönsten, die ich kenne.

Blick von der Grébovka nach Süden. Photo GK

Es gibt noch viel mehr Ruheoasen in Prag, es gibt unendlich viel zu sehen…

Und wenn Sie lieber Aufregenderes bevorzugen: RASCH! Das Prager Theaterfestival deutscher Sprache findet dieses Jahr bereits zum 24. Mal vom 16. November bis 3. Dezember 2019 statt.

UND…

falls Sie daher bei uns Ihren Prag-Aufenthalt verbringen möchten (Mindestens 3 Nächte!), können Sie sich einen Qualifikationsrabatt erarbeiten, und zwar durch die Beantwortung von drei Fragen. Die richtige Beantwortung der ersten bringt 5%, die erste und die zweite 10% und alle drei 15%, ausgehend vom Nebensaisonpreis von €40 pro Doppelzimmer mit Bad und Frühstück. Das Ganze gilt ab sofort für November 2019 und 2020, bis 15.12.2019, und von 6.1. bis 31.3.2020. Und möglicherweise auch 2021, aber bis dahin gibts sicher schon neue Fragen. Dass ich Ihnen bei dieser Gelegenheit eine meiner 7 bis 8-stündigen Stadtwanderungen zum Thema “Prag 845 -1945” (Kein Schreibfehler) anbieten werde, damit müssen Sie rechnen…

Frage 1: Was beherbergt die Pelléova vila heute und woher hat sie ihren Namen?

Frage 2: Im Pariser Randbezirk Puteaux steht ein Büroturm mit dem Namen “tour Kupka”. Wieso heisst das Gebäude so und welcher Zusammenhang besteht mit Prag?

Frage 3: Wer war Peter von Aspelt und welche Rolle spielte er (wann?) im mitteleuropäischen Machtgefüge?

Das ist kein Waschmittelquiz. Bitte die Antworten kontextuell ein Bisschen ausarbeiten, ca. 500 Zeichen; wenn Sie mehr dazu schreiben möchten, ich lese auch Dissertationen…

Antworten bitte an pension_arco DRAHDIWABERL post.cz!

Wer was richtig hat, beurteilt höchstpersönlich Ihr Autor und Gastgeber, der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Kumulierung ebenfalls. Sollten Sie besser sein als ich, können Sie sich weitere Rabatte auch ohne Fragen holen ;-). Sollten wir zuviele richtige Antworten bekommen, müssen Sie sich auf Wartezeiten gefasst machen…

© Günther Krumpak 11/2019

One response to “Oasen der Ruhe

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.